Die Weiterbildungsordnung entschlacken

Auf der Delegiertenversammlung (DV) Mitte März wurde erfolgreich der Antrag des Marburger Bundes verabschiedet, bereits vor in Kraft treten der neuen Weiterbildungsordnung (WBO) die aktuell gültigen Richtlinien anzupassen.

Die neue Weiterbildungsordnung hat sich zum Ziel gesetzt, die Vorgaben der zu erlernenden Inhalte auf ein sinnvolles, der aktuellen Medizin angepasstes Maß, anzupassen. Doch bis diese umgesetzt ist, werden wohl noch 2-3 Jahre vergehen.

Aber was machen die Kolleginnen und Kollegen, die bereits in der Weiterbildung zum Facharzt sind? Hier darf nicht mit zweierlei Maß gemessen werden. Deshalb hat sich der Marburger Bund dafür eingesetzt, dass die Kammer sich bereits heute mit den teilweise veralteten Richtzahlen auseinandersetzt.  Dort, wo die nachzuweisenden Richtzahlen überfrachtet oder veraltet sind, werden nach DV-Beschluss entsprechende zeitgemäße Anpassungen in den nächsten Monaten vorgenommen. Auch, damit am Ende der Weiterbildung nicht „Fantasiezahlen" bescheinigt werden, treten wir für eine transparente, der aktuellen Medizin angepassten Weiterbildung ein.

Unser Ziel für die Kollegen in der Weiterbildung nach alter WBO von 2005 ist es, mit diesen Vorgaben verlässliche Rotationspläne, einforderbare Inhalte und eine gute Weiterbildung in Zeiten enormer Arbeitsverdichtung zu ermöglichen.

Wenn Sie in Ihrer Weiterbildung für die Anpassung der alten WBO, wie auch die Anforderungen an die zukünftige Weiterbildungsordnung, Fragen oder Änderungsvorschläge haben - Kontaktieren Sie uns!

Autor: Dr. Lars Bodammer, 2. stellv. Vorsitzender

Zurück