Medizinstudenten entwickeln Lehrbuch

Drei Studenten aus Frankfurt haben 2011 gemeinsam ein Physiologie-Lehrbuch entwickelt. „Die Bücher, die es an der Uni gab waren oft nicht aktuell und es gab kein Buch mit der man die Physiologie komplett versteht, denn viele Bücher sind sehr wissenschaftlich ausgerichtet. Die Skripte, die wir haben, sind nicht schlecht, oft aber zu knapp, um wirklich das Thema zu verstehen. Deshalb haben wir uns daran gesetzt ein neues und modernes Lehrbuch zu schreiben“, berichtet Kevin de Silva, Mit-Autor des Buches  „Physiologie des Menschen“.

Gerade die Physiologie sei ein Fach indem reines auswendig lernen nicht ausreiche, denn wenn man die Physiologie versteht, habe man es später im Studium leichter, so der Medizinstudent.

Die drei Studenten haben deshalb Themen, die prüfungsrelevant sind, genauso wie  Themen, die man später im Studium brauchen wird, kompakt in einem Lehrbuch zusammengestellt. „Sprachlich wollen wir auf Augenhöhe mit den Studenten sein, deshalb nutzen wir auch eine sympathische Ansprache im Gegensatz zu anderen Lehrbüchern“, erklärt de Silva.

Angefangen hatte alles mit Referaten, die die Studenten auf Facebook gestellt haben, und die viele Kommilitonen genutzt haben. Sie wurden darauf angesprochen, dass man aus dem Material doch ein Buch machen müsste. Im Jahr 2012 war die erste Auflage fertig. Seit dem entwickeln und verbessern sie das Buch kontinuierlich weiter.

„Jeder von uns hat seine Kapitel geschrieben und die anderen haben gegengelesen. Das Buch ist ein komplett studentisches Eigenwerk“, sagt de Silva. Für Layout und Grafiken haben die drei  Autoren wiederum Kommilitonen gefunden, die das übernommen haben.

An der Uni Frankfurt hat sich das Buch herumgesprochen, etwa 80 Prozent des Jahrgangs würden es nutzen.

2016 haben die Autoren dann ein Unternehmen gegründet und einen professionellen Online-Shop aufgebaut. Auch kommen vermehrt Anfragen aus anderen Unistädten.

Geld verdienen die drei Autoren mit dem Buch nicht. „Wir spenden einen Teil an die Deutsche Kinderkrebsstiftung und den anderen Teil legen wir als Kapital zurück für die Zukunft“, erklärt de Silva.

„Aktuell arbeiten wir in Kooperation mit ADInstruments an einer interaktiven Physiologie-Lernplattform. Derzeit befindet sich ein erster Prototyp in der Testphase. Das Feedback von den Studenten soll zeigen, ob langfristiges Interesse besteht und ob wir gemeinsam eine längerfristige Kooperation eingehen“, sagt de Silva. Ziel der Lernplattform sei es, Physiologie interaktiver zu lernen, u.a. mit Übungen, bei denen Studenten Abbildungen beispielsweise beschriften müssen. „Das ist ein erster Schritt in Richtung zeitgemäßem Lernen, bei denen Studenten in der Lage sein sollen, ihr Wissen auch selbst abzuprüfen, ohne nur Fakten runterzurattern.

Info:

„Physiologie des Menschen“, 540 Seiten, s/w 37,50 Euro

Bestell-Link: https://www.dps-medical.de/shop/

 

Zurück